Auf dem Grabstein des Kapitalismus wird später stehen: Zuviel war nicht genug. Volker Pispers

Unser Partner

unternehmensentwicklung

Die beiden Schwestern Ying und Saipin Vanichmonkgol gründeten im Jahr 2000 das Unternehmen zunächst als kleine Manufaktur für Seidenartikel. Als preiswertere Importe aus dem Ausland die thailändische Seidenproduktion zum Erliegen brachten, entwickelte die Designerin Ying neue Produktideen und wagte 2007 mit ihrer Schwester Saipin den Neustart.

Um sich von lokalen Mitbewerbern abzuheben, beschäftigten sich die Schwestern mit der Entwicklung und Produktion von originellen Stoffspielzeugen und anderen kindgerechten Accessoires, z.B. FUNimals im Patchworkdesign (seit 2009), deren Herstellung und detaillierte Bestickung überwiegend in Handarbeit geschieht. Daneben wurden Kollektionen für Heimtextilien wie Kissenhüllen, Tischdecken und Platzsets hergestellt.

Traditionell ist die Wirtschaft Thailands exportorientiert. Auch NOOK NOOK exportiert 70% ihrer Produkte. Die weltweite Wirtschaftskrise ab 2016 erfasste auch NOOK NOOK: größere Bestellungen von Exportkunden blieben aus und zwangen das Unternehmen, sich auf den heimischen Markt zu fokussieren. So konnten Dutyfree-Shops in Bangkok, Hotels und Resorts als Kunden gewonnen werden.

Die Neuausrichtung konnte jedoch die Verluste aus dem fehlenden Exportgeschäft nicht auffangen. 2019 mussten verschiedene Maßnahmen zur Rettung eingeleitet werden. Diese sahen die Verkleinerung der Belegschaft (von 16 auf 5), die Reorganisation und Straffung aller Abläufe sowie den Umzug in ein kleineres Gebäude vor.

Monika Herbst (Gründerin von CONTIGO) und Greta Herbst (Produktentwicklung und Design) besuchten die kreativen Schwestern bereits 4x in Chiang Mai / Thailand, wobei erfolgreiche neue Sortimente konzipiert wurden. Bei ihrem letzten Besuch im Dezember 2019 nahmen sie auch die neuen Räumlichkeiten in Augenschein. Hier besprachen sie offen die vergangenen und zukünftigen Herausforderungen und die weitgreifenden Veränderungen des Unternehmens.

Die weltweit grassierende Corona-Virus-Pandemie zwang 2020 auch NOOK NOOK, die Werkstatt kurzzeitig zu schließen. Die Schneiderinnen fertigten aus Stoffresten Masken für lokale Krankenhäuser an.

ORGANISATION & FAIRER HANDEL  bei Nook Nook

In der Hauptwerkstatt sind fünf feste Mitarbeiterinnen in den Kerngebieten Musterproduktion, Produktionsplanung, Vorbereitung der Materialpakete für die Außer-Haus-Fertigung, Qualitätskontrolle, Verwaltung und Materialeinkauf zuständig. Ein zusätzlicher Mitarbeiter (auf Honorarbasis) kümmert sich um die Verteilung der Materialien an die Schneiderinnen (6) und Näherinnen/Stickerinnen (10), die in Heimarbeit produzieren, sowie um die Abholung der fertiggestellten Produkte und deren Verpackung.

Die Heimarbeit mit den gut qualifizierten Handwerkerinnen aus dem Umland von Chiang Mai und den Karendörfern im Bergland nördlich der Stadt ist vertraglich geregelt. Sie erhalten eine Stücklohnzahlung, die sich am Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand der Arbeiten orientiert. Bei den Frauen handelt es sich um alleinstehende Mütter, ehemalige Mitarbeiterinnen mit Kleinkindern und junge Frauen aus anderen Berufsfeldern, die sich nach Feierabend ein Zubrot verdienen. In Zeiten großer Aufträge helfen auch ausgebildete Nachbarn oder Verwandte aus.

Werden neue Modelle eingeführt, finden in der zentralen Werkstatt Schulungen für die Heimarbeiterinnen statt. Den Angestellten in Chiang Mai werden mehr und mehr Führungsfähigkeiten vermittelt, um die Arbeiten der Zuarbeiterinnen betreuen zu können.

Die fünf fest angestellten Mitarbeiter/innen von NOOK NOOK erhalten Gehälter, die über dem regionalen Mindestlohn liegen. Sie werden auf das eigene Bankkonto überwiesen und jährlich an die thailändische Inflation angepasst. Im Falle von Überstunden und Wochenendarbeit werden höhere Vergütungen veranschlagt. Ein weiterer Bestandteil des monatlichen Lohns ist ein Verpflegungszuschuss in Höhe von 25 Baht/ Tag.

Alle gesetzlichen Regelungen zur Gesundheits- und Sozialversicherung werden eingehalten und Beiträge an die entsprechenden Versicherungen abgeführt. Die Mitarbeiter/innen erhalten nach den gesetzlichen Vorgaben bezahlte Krankheits- und Urlaubstage.

Ein besonderes Engagement von NOOK NOOK außerhalb des Unternehmens ist die Unterstützung von „The World´s First Elephant Hospital“. Träger dieses Krankenhauses ist eine Privatinitiative, die sich dort um verletzte Elefanten kümmert, die Opfer von Landminen im Grenzgebiet zu Burma wurden oder an Haut- und Augenkrankheiten leiden.

PORTRAIT: Sainatee Boonfun

Sainatee Boonfun ist seit 2015 im Team. Als Assistentin von Ying und Saipin ist sie verantwortlich für die Produktions- und Materialplanung, Kalkulation, Qualitätskontrolle, Koordination der Aufträge sowie den Export. Bei NOOK NOOK gefallen ihr die abwechslungsreichen Aufgabenbereiche und die Zusammenarbeit im Team. Sie berichtet, dass Ying und Saipin das Unternehmen mit großer Leidenschaft leiten, was sich auf alle Mitarbeiter/innen überträgt. Jeder möchte zum Unternehmenserfolg beitragen. Die 38-Jährige ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Ausführliche Informationen zu unserem Handelspartner Nook Nook aus Thailand finden Sie in der CONTIGO Fairtrade Datenbank, die Infothek.

Vor Ort

Produkte

Das Sortiment von Nook Nook

Fröhliche Begleiter für Sammler, Lieb-Haber, Kinder & Junggebliebene!

Seit 2011 vertreibt CONTIGO das Kunsthandwerk von Nook Nook in Europa:

  • PettiePets (Tierpuppen zum Anziehen)
  • FUNimals (Stofftiere)
  • Baby-Rasseln und Greiflinge
  • Wohnaccessoires: Kissenbezüge, Dekorationsartikel…
  • Modeaccessoires: Kindertaschen,Kinderrucksäcke, Börse…

Die PettiePets und die FUNimals sind nach EU-Richtlinien auf Sicherheit als Kinderspielzeug getestet und für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Darunter besteht die Gefahr, dass die Kinder die Kleinteile abreißen und verschlucken können. Für Kleinkinder werden Rasseln und Greiflinge angeboten.

nooknook_produkte

Das Komplettsortiment von unserem Handelspartner Nook Nook aus Thailand finden Sie in unserem Online-Shop.

nach oben