Demokratie ist eine feine Sache. Das Dumme daran ist nur, dass die Doofen mitmachen dürfen. Micky Beisenherz

Unser Partner

Chako – eine ERFOLGSGESCHICHTE

Die Inselgruppe Sansibar liegt im Indischen Ozean und gehört zum Unionsstaat Tansania. Eine reiche Kultur und die Traumstrände ziehen viele Touristen auf den Archipel. CHAKO ist Swahili und bedeutet “deines“. Der Name ist Programm: mit ihrer Idee Tourist2Tourist begann das Gründerpaar Anneloes und Suleiman mit der Herstellung von Upcyclingprodukten. Der Müll aus der Tourismusbranche wurde den Besuchern als Souvenir zurückgegeben. Der große Erfolg der Produkte führte 2010 zur Gründung von CHAKO.

In Mwanakwerekwe auf der Hauptinsel Unguja entstand ein Betrieb mit ehrgeizigen Zielen: Upcycling, Frauenförderung, Ausbildungschancen für junge Menschen. In der Glaswerkstatt finden alte Weinflaschen ein neues Leben als Lampenschirme, Trinkgläser, Karaffen und Vorratsdosen. Die Flaschen werden von Hotels und dem Gastgewerbe eingesammelt gereinigt, zugeschnitten, geschliffen und mit Holzarbeiten ergänzt. In Zusammenarbeit mit der TUI Care Foundation wurde 2020 die Einrichtung eines Upcyling Zentrums geplant und ein neues Gebäude außerhalb von Stonetown bezogen. Hier arbeiten seit Januar die Upcycling Glasabteilung und die von TUI gesponserte Recyclinginitiative auf einem Grundstück.

FAIRER HANDEL BEI Chako

Heute sind 38 Menschen dauerhaft beschäftigt. Davon sind 60% Frauen. In der Produktion werden Stücklöhne gezahlt, die ein Einkommen deutlich über dem landesüblichen Mindestlohn ermöglichen. Die Arbeitswoche umfasst 6 Tage, wobei der Samstag für Trainingseinheiten reserviert ist. Alle Beschäftigte erhalten die gesetzlichen Sozialleistungen und darüber hinaus viele Extras: Übernahme von Arztrechnungen und Krankenhauskosten, Darlehen für Familienangelegenheiten, freier Transport zur Arbeitsstätte (eigenes Transportfahrzeug), Grundkurse in EDV und Englisch.

Mit den assoziierten Handwerkerinnen und Handwerkern strebt CHAKO eine langfristige Zusammenarbeit an. Sie werden ermutigt, ihr kreatives Potential zu entwickeln und neue Techniken mit neuen Materialien zu erlernen. Dabei hat CHAKO besonders die Bewusstseinsbildung im Blick. Die Wertschätzung von Natur und Umwelt durch Müllvermeidung und Müllverwertung.

CHAKO ist stolz auf seine ZERO WAST Strategie, selbst die Reste der Glasflaschen, die nicht verwendet werden können, werden noch weiterverarbeitet. Sie werden zerkleinert und in  einen Fußbodenbelag eingearbeitet. Dieser wird den Hotels auf der Insel zur Innenausstattung angeboten.

Zusammen mit der TUI Care Foundation wurde 2020 das neue Plastik Upcycling Zentrum eingerichtet, das Besuchern aus In- und Ausland ermöglicht, CHAKO bei der Arbeit zuzusehen und auch selbst kreativ zu werden. Die Upcycling-Initiative schafft berufliche Perspektiven für 50 Frauen und Jugendliche und verarbeitet 550 Tonnen Plastik / Jahr, das entspricht 20% des Plastikmülls der Insel. Für Grund- und Weiterbildende Schulen werden Bildungsprogramme zum Thema Umweltschutz und Recycling angeboten.

Kooperation mit Contigo

Seit 2018 importiert CONTIGO die Upcycling Glaswaren von CHAKO. Neue Sortimente bringen neue Herausforderungen für beide Seiten. Erst im dauerhaften Gebrauch wird deutlich, wo ein Produkt nachgebessert werden muss. So zeigten sich Probleme in der Holzverarbeitung. Eine neue Bohr- und Drechselmaschine wurde benötigt, um standardisierte Bohrungen vornehmen zu können. Das Budget dafür stellte der CONTIGO Verein bereit.

HERAUSFORDERUNG CORONA

Der Zusammenbruch des Tourismus zu Beginn der Pandemie hat Sansibar und damit CHAKO schwer getroffen. Kein Fremdenverkehr auf der Insel hieß keine Einkommen für viele Mitarbeiterfamilien, deren Angehörige im Hotel- und Gastronomiegewerbe tätig sind. Außerdem kein Rohmaterial (Weinflaschen) für die Produktion, keine staatliche Unterstützung, keine Rücklagen. Die lange Zeit von März bis August konnte durch Spendengelder aus dem CONTIGO Coronafonds (5.760€) entschärft werden.  Trotz der ganzen Schwierigkeiten konnte CHAKO 2021 in das neue Produktionsgebäude in Mndo umziehen.

Mudric von Chako erzählt Mudric

Times are hard for us all. I have been working at CHAKO since 2018, at the age of 21 when me and my brother got a chance to learn a craft. We are from Pemba where there is no work outside farming, and my family sent us to Unguja (the main island of the archipelago Zanzibar) to work because we did not want to farm. At CHAKO I found a passion in woodworking and found a new kind of family. I have been working well, and learned a lot of things. I am good in woodworking, and when the new CONTIGO wood machine arrived I was proud to be the first to work with this machine.

In the last year I have been made head of the all wood machines and maintenance. I am very proud and continue to learn more.

Recently I have married, and my first daughter is born. I am very lucky that I am one of the few who can work fulltime at CHAKO, and I am earning a good salary, it is less than before Corona came to Zanzibar, but I bless Allah and CHAKO for the work I am doing, and the money I make. I can provide for my family in Zanzibar and can help my family in Pemba. We can all buy food and have a house.

Ausführliche Informationen zu unserem Handelspartner Chako aus Sansibar, Tansania finden Sie in dem CONTIGO Lieferketten Nachweis.

Vor Ort

Produkte

Das Sortiment von Chako

Sansibar ist mit seinen paradiesischen Stränden ein beliebtes Urlaubsziel für Touristen, die Jahr für Jahr Berge von Weinflaschen zurücklassen! Daraus entstehen in der Glaswerkstatt von Chako Designer-Produkte:

  • Lampenschirme
  • Kerzenhalter und Windlichter
  • Trinkgläser
  • Karaffen
  • Vorratsdosen
  • Vasen

Zum Onlineshop

Das Komplettsortiment von unserem Handelspartner Chako aus Sansibar, Tansania finden Sie in unserem Online-Shop.

nach oben